FAQ

Haben Sie Fragen? Wir haben bestimmt eine Antwort für Sie!

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über häufig gestellte Fragen zu unseren Aquaforte Produkten und aus dem Bereich (Schwimm-)Teich und Biopool.

Produkte für (Schwimm-)Teiche und Biopools

Mein Teich ist grün. Wie bekomme ich ihn wieder klar?

Die Ursachen für einen grünen Teich sind meist Algen. Es gibt zwei Arten von Algen: Fadenalgen und Schwebealgen. Schwebealgen geben dem Teichwasser einen grünen Schimmer und sorgen für trübes Wasser. Dies kann mit Hilfe eines UVC Gerätes verhindert werden und sollte daher ein fester Bestandteil in jedem Teich sein. Wie funktioniert so eine UVC Einheit? Die Teichpumpe pumpt das Teichwasser durch das UVC Gerät, in welchem es mit UVC Strahlung in Kontakt kommt. Diese Strahlung beeinflusst die DANN Struktur von einzelligen Mikroorganismen wie z.B. Bakterien, Viren und Algen. Nach dem Kontakt mit der Strahlung können sie sich nicht mehr vermehren, sterben ab und verschwinden somit aus Ihrem Wasser. Das Ergebnis ist ein klarer und gesunder Teich ohne den Zusatz von Chemikalien.

Fadenalgen können mit verschiedenen Produkten, wie z.B. AquaForte Oxypond, einer Fadenalgenbürste oder dem AquaForte Phospat bekämpft werden. Phosphat ist eine der Hauptursachen für (Faden-)Algen im Wasser. AquaForte bietet daher verschiedene Lösungen zur Entfernung von Phosphat an, wie z.B. die Phospatpatrone oder die Flüssigkeit Phosfree. Mit diesen Produkten ist es möglich den Phosphatwert unter 0,035 mg/l zu halten. Dies ist die “magische” Grenze die dafür sorgt, dass Algen nicht mehr wachsen, ohne Pflanzen und Bakterien zu stören.

Wie kann ich verhindern, dass mein Teichwasser trüb wird?

Ein trüber Teich kann durch die Wahl des richtigen Filtersystems verhindert werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Teichwasser zu filtern. Bei der mechanischen Filterung werden die gröberen, schwimmenden Abfälle aus dem Wasser gefiltert. Bei der biologischen Filterung sorgen nützlichen Bakterien im Filter dafür, die schädlichen Stoffe in unschädliche umzuwandeln. AquaForte verfügt über eine große Auswahl an verschiedenen Filtersystemen, welche Ihnen einen sauberen und gesunden Teich gewährleisten. Zusätzlich empfehlen wir Ihr Wasser mit einer UVC Einheit zu bestrahlen um grünes Wasser durch Algen zu verhindern.

Was sind die optimalen Wasserwerte für meinen Teich?

Alle Wasserwerte zusammen bestimmen die gesamte Wasserqualität. Da Teiche in einem Garten oft viel mehr Fische und andere Lebewesen enthalten als in der Natur, müssen wir eine helfende Hand bieten um ein gesundes Gleichgewicht zu erreichen.

Hier finden Sie Informationen über die idealen Wasserwerte für (Fisch-)Teiche.

  • pH: 6,5 – 8,5
  • KH: 6 – 10° dH
  • GH: 8 – 12° dH
  • Ammoniak: 0 mg/l
  • Nitrit: 0 mg/l
  • Nitrat: <30 mg/l
  • Phosphat: <0,03 mg/l

Säuregehalt (pH): 6,5 – 8,5
Dieser Wert beeinflusst das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen und Fische. Der Wert muss zwischen 6,5 und 8,5 liegen.

Karbonathärte (KH): 6 -10° dH
Die Karbonathärte (KH) wird auch als temporäre Härte bezeichnet. KH puffert den pH-Wert, sie stabilisiert den pH-Wert. Nitrifizierende Bakterien verbrauchen die KH bei der Umwandlung von Ammonium in Nitrit und Nitrat (1 Teil Ammoniak kostet 7 Teile KH). Wenn der KH 3° dH erreicht, stoppt der gesamte Nitrifikationsprozess.

Allgemeine Härte (GH): 8-12° dH
Die allgemeine Härte des Wassers ist der Gesamtgehalt an Kalzium und Magnesium. Für ein gutes Wachstum der Wasserpflanzen ist es wichtig, dass dieser Wert nicht unter 8° dH (140 ppm) liegt.

Ammoniak/Ammonium: 0 mg/l
Fischsekrete und der Abbau von organischem Material führen dazu, dass Ammonium im Teichwasser vorhanden ist. Wenn der pH-Wert zu hoch ist, wird Ammonium in Ammoniak umgewandelt, das giftig ist und Gesundheitsprobleme für das Teichleben verursacht. Dieser Wert muss daher 0 sein. Ammonium ist für Fische bereits bei 0,1 mg/l gefährlich. Bakterien wandeln Ammonium in Nitrit um.

Nitrit: 0 mg/l
Nitrit entsteht beim Abbau von Ammonium. Nitrit ist weniger giftig als Ammonium, kann aber auch Gesundheitsprobleme im Teich verursachen. Der Nitrit Wert im Teich sollte daher ebenfalls 0 sein. Bakterien wandeln Nitrit in Nitrat um.

Nitrat: < 30 mg/l
Nitrat ist zwar nicht giftig, wird aber als unerwünschter Stoff im Teich angesehen. Es ist eine Nahrungsquelle für Algen und hemmt das Wachstum kleiner Fische. Außerdem erhöht es die Stressbelastung der Fische. Bakterien wandeln Nitrat in Stickstoffgas (N2) um.

Phosphat: < 0,03 mg/l
Für Fischteiche ist dies weniger wichtig, da wir (schwimmende Grün-) Algen mit UVC Geräten und Deckunkraut (Fadenalgen) mit Wasserbehandlungsprodukten behandeln können. Bei Zierteichen/Schwimmteichen sollte der Phosphatgehalt unter 0,03 mg/l liegen, um die Algen unter Kontrolle zu halten.

Wann ist es besonders wichtig, auf die Wasserwerte des Teiches zu achten?

  • bei der Inbetriebnahme des Teiches
  • während der (Wieder-)Befüllung des Teiches mit (Leitungs-)Wasser
  • im Falle eines großen Fischbestandes
  • wenn viel organischem Abfall (z.B. im Herbst) anfällt
  • wenn das Teichwasser nicht im Gleichgewicht ist

Warum entscheiden sich immer mehr Menschen für einen Schwimmteich?

Immer mehr Menschen möchten gerne in sauberem Wasser schwimmen, dabei jedoch auf Chlor und andere Chemikalien verzichten. Des Weiteren ist ein Schwimmteich doch oft viel schöner anzuschauen als ein Pool.

Produkte für (Schwimm-)Teiche und Biopools

Warum braucht ein (Schwimm-)Teich ein Filtersystem?

Fast alle Teiche benötigen ein Filtersystem, insbesondere wenn sie intensiv genutzt werden. Ein Teich ohne Filter ist nur möglich, wenn ein guter Pflanzenfilter vorhanden ist, keine oder kaum Fische den Teich bewohnen und der Teich nicht in der vollen Sonne liegt. Besonders wenn es sich um einen Teich mit Fischen oder einen Schwimmteich handelt ist es wichtig, dass das Wasser anständig gefiltert wird. Wenn die Abfallprodukte nicht ausreichend aus dem Wasser entfernt werden, entsteht ein trüber Teich mit ungesundem Wasser.

Worauf muss ich bei der Wahl eines Filtersystems achten?

Bei der Wahl eines Filtersystems spielen vier Faktoren eine wichtige Rolle:

  • die Größe des Teiches. Größere Teiche brauchen größere Filter
  • dieAnzahl der Fische im Teich. Je mehr Fische, umso größer muss der Filter sein
  • die Anzahl der reinigenden Pflanzen. Pflanzen entlasten den Filter, indem sie einen Teil der Wasserreinigung übernehmen
  • die Lage des Teiches; Wenn ein Teich in der prallen Sonne liegt, ist die Algenbildung stärker

Warum funktioniert ein Sandfilter an einem Schwimmteich nicht?

Zu sagen, dass ein Sandfilter an einem Schwimmteich nicht funktioniert geht zu weit. Aber wenn ein Sandfilter installiert wird, kostet dies einen enormen Aufwand an Wartung und Energie (Kosten). Ein Sandfilter ist nicht gut mit biologisches Badewasser zu kombinieren. Die Praxis zeigt, dass ein Sandfilter in der Regel innerhalb von 3 Wochen bereits von innen zu sitzt und der Sand im Sandfilter eher wie ein Zementblock aussieht. Das liegt daran, dass der Biofilm aus dem natürlichen Schwimmteich in Kombination mit Kalk den ganzen stagnierenden Sand zusammenhält. Infolgedessen kann der Filter nicht mehr gespült werden und es kann kaum noch Wasser durch ihn gepumpt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sandfilter und einem Beadfilter?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich Sandfilter und Beadfilter nicht wesentlich voneinander. Beide sind geschlossene Druckbehälter, die das Filtermedium enthalten. Bei Sandfiltern wird (natürlich) Sand oder Glas (AFM) als Filtermedium gewählt. Beadfilter haben als Filtermedium die sogenannten “Beads”. Dies sind Millionen von Kunststoffkörnern, die im Filter schwimmen. Dies ist ein großer Unterschied; Sand liegt am Boden des Filters. Der wichtigste Unterschied zwischen einem Sandfilter und einem Beadfilter liegt in der Funktionsweise der Filtermedien. Sand oder Glas sorgt für mechanische Filterung. Beads sorgen für eine mechanische und eine biologische Filterung. Tatsächlich sorgt der biologische Filtercharakter der Beads auch für das biologische Gleichgewicht im Teichwasser. Ideal für einen Schwimmteich.

Was ist der Unterschied zwischen mechanischer und biologischer Filterung?

Bei der mechanischen Filterung werden gröbere schwebende Abfallstoffe aus dem Wasser gefiltert. Bei der biologischen Filterung wandeln nützliche Bakterien die Abfallstoffe aus dem Teich in unschädliche Stoffe um.

Was ist der Nutzen eines Vorfilters?

Vorfilter entfernen große Schmutzpartikel aus dem Teichwasser, bevor dieses den Hauptfilter erreicht. Wenn das Wasser ‘vorgefiltert’ ist, hat es der Hauptfilter leichter und muss nicht so oft gereinigt werden. Im Sortiment von AquaForte befinden sich verschiedene Vorfilter, wie z.B. Siebbogenfilter und Trommelfilter.

Warum ist UVC in einem (Schwimm-)Teich so wichtig?

UVC Geräte sind die Lösung für grünes Teichwasser und somit in jedem (Schwimm-)Teich unverzichtbar. UVC Licht ist eine umweltfreundliche Technologie, die eine schnelle Verbesserung der Wasserqualität und klares Wasser ohne den Zusatz von Chemikalien gewährleistet. UVC schützt die Fische auch vor Keimen.

Wie funktioniert UVC?

Das Teichwasser wird von der Teichpumpe durch die UVC Einheit gepumpt, wo es mit UVC Strahlung in Berührung kommt. Diese Strahlung greift die DNA Struktur einzelliger Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Algen im Teich an. Diese können sich nicht mehr vermehren und verschwinden allmählich aus dem Teich. Das Ergebnis ist ein klarer, gesunder Teich.

Wie oft sollte ich mein UVC Leuchtmittel austauschen?

UVC Leuchtmittel haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 9000 Stunden. Danach funktioniert das UVC Leuchtmittel immer noch, aber die Strahlung ist weniger stark, so dass der gewünschte Effekt nicht mehr erzielt werden kann. Daher ist es wichtig, das UVC Leuchtmittel jedes Jahr zu ersetzen. Amalgamleuchtmittel haben eine längere Lebensdauer von durchschnittlich 12.000 Stunden.

Wie warte ich mein UVC Einheit?

Das UVC Leuchtmittel befindet sich in einem Quarzglas. Mit der Zeit bilden sich Ablagerungen auf diesem Quarzglas (z.B. durch Kalk oder Algen), was die Kraft der UVC Strahlung auf das Wasser natürlich verringert. Deshalb ist es wichtig, das Quarzglas regelmäßig zu säubern. Verwenden Sie zum Reinigen des Glases immer ein weiches Tuch um Kratzer zu vermeiden. Entkalken Sie es wenn nötig. Kleiner Tipp: Kalk wird meist erst im trockenen Zustand sichtbar!

Was genau macht eine Teichpumpe?

Eine Teichpumpe sorgt für den Fluss des Teichwasser zum oder aus dem Filter und somit auch durch das UVC Gerät. Darüber hinaus ist eine Teichpumpe für die Wasserzirkulation im Teich zuständig, welche für einen höheren Sauerstoffgehalt im Wasser sorgt. Eine Pumpe kann auch verwendet werden um eine Fontäne, einen Bachlauf oder einen Wasserfall mit Wasser zu versorgen.

Worauf muss ich bei der Wahl der Teichpumpe achten?

Für die Wahl der richtigen Teichpumpe sind vier Kriterien wichtig:

  • trockene oder nasse Aufstellung: Bei der trockenen Aufstellung befindet sich die Teichpumpe außerhalb des Teiches. Der Vorteil ist,
    dass die Pumpe dann frei zugänglich und somit leicht zu warten ist. Bei der nassen Aufstellung befindet sich die Teichpumpe im Teich oder in einem Filter unterhalb des Wasserspiegels. Dies hat den Vorteil, dass die Pumpe ‘unsichtbar’ ist und auch die Schläuche weniger im Blickfeld sind.
  • Förderhöhe: Dies ist die Höhe in Metern, über die eine Pumpe das Wasser maximal nach oben transportieren kann. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang der Verlust an Förderhöhe durch das Leitungssystem und z.B. durch
    Filter, UVC Einheiten und Heizung.
  • Förderleistung (Liter pro Stunde): Dies ist die Wassermenge (in Litern), die eine Pumpe pro Stunde bewältigen kann. Sie richtet sich nach der Förderhöhe, die die Pumpe überbrücken muss. Eine häufig angewendete Faustregel besagt, dass eine Teichpumpe pro Stunde 25% bis 50% des Teichwassers bewegen können sollte.
  • Energieverbrauch: Je geringer die Wattleistung, umso niedriger
    die Stromrechnung. Weil eine Teichpumpe in der wärmeren Jahreszeit ständig in Betrieb ist, lohnt es sich, eine energiesparsame Pumpe zu wählen. Bei verschiedenen Teichpumpen haben Sie die Möglichkeit, Energieverbrauch und Förderleistung selbst zu bestimmen.

Warum sollte ich meinen Teich beheizen?

Ein Teich kann im Winter zufrieren. Dies macht die Fische anfälliger für Krankheiten. Sie sollten Ihren Teich deshalb mit einer Wärmepumpe beheizen. So bleibt er eisfrei und die Temperaturen sind besser für die Fische. Vorteile eines beheizten Teichs:

  • Frostschäden werden vermieden
  • die Fische kommen gesund durch den Winter und haben anschließend mehr Widerstand
  • der Filter bleibt bei wärmeren Temperaturen aktiver
  • das Teichwasser kommt im Frühjahr schneller ins Gleichgewicht
  • höhere Wassertemperaturen verlängern die Teichsaison

Wie kann in meinem Teich Sauerstoffmangel entstehen?

Sauerstoff ist für alle lebenden Organismen in Ihrem Teich unverzichtbar. Um Fischsterben und übermäßigem Algenwachstum vorzubeugen ist ein guter Sauerstoffgehalt wichtig. Ursachen für Sauerstoffmangel:

  • steigende Wassertemperatur im Frühjahr und Sommer.
  • sich zersetzendes organisches Material wie Laub und Futterreste auf dem Teichboden.
  • Pflanzen und Algen nehmen nachts Sauerstoff aus dem Wasser auf den sie tagsüber langsam wieder abgeben. Dadurch befindet sich morgens weniger Sauerstoff im Wasser.

Wie weiss ich, dass in meinem Teich Sauerstoffmangel herrscht?

Man erkennt dies oft daran, dass sich die Fische nur langsam durch das Wasser bewegen, nach Luft schnappen oder sich gegenseitig von der Sauerstoff reichsten Stelle verdrängen. Wenn Sie dies beobachten, herrscht Sauerstoffmangel und Sie sollten den Teich sofort belüften. Bringen Sie dazu die Wasseroberfläche z.B. mit einer Luftpumpe, einem Springbrunnen, einem Wasserfall oder einfach mit dem Gartenschlauch kräftig in Bewegung.

Welchen Mehrwert bietet ein Skimmer im Teich?

Wetterbedingt werden regelmäßig Abfälle wie Laub, Pollen und tote Insekten in den Teich geweht. Skimmer saugen diesen Schmutz auf und halten die Wasseroberfläche sauber. So verhindern Sie, dass sich Schmutz am Boden absetzt wo er verrotten und den Sauerstoffgehalt im Teich beeinträchtigen würde. AquaForte bietet ein umfassendes Sortiment von benutzerfreundlichen schwimmenden Skimmern (mit und ohne Pumpe) und Wandskimmer an.

Wie funktioniert ein Siebbogenfilter?

Beim Siebbogenfilter wird das Wasser aus dem Teich durch ein gebogenes Sieb geleitet. Dieses Sieb besteht aus hunderten von dreieckigen Stäbchen, die im Abstand von 0,2 oder 0,3 mm (200 bzw. 300 Mikron) angeordnet sind. Die Stäbchen sind leicht geneigt, so dass grober Schmutz auf dem Sieb liegen bleibt und das „gesiebte“ Wasser hindurchströmt. Anschließend wird das Wasser zum Hauptfilter weitergeleitet. Das Sortiment von AquaForte enthält verschiedene Siebbogenfilter wie z.B. das CompactSieve, das MidiSieve, das SmartSieve und das UltraSieve.

Wie funktioniert ein Trommelfilter?

Trommelfilter sind komplett automatische Vorfilter. Das Wasser kommt über die Einlasskammer in den Trommelfilter und wird dann durch die Trommel hindurch geleitet. Diese Trommel ist zum Beispiel mit 60 Mikron Edelstahl Filtergaze bespannt. Dies bedeutet das Schmutzpartikel die größer als 0,06 mm sind nicht durch diese Gaze durch können. Diese Schmutzteilchen legen sich an der Innenseite der Trommel ab, wodurch stets weniger Wasser die Trommel passieren kann. Dies verursacht einen Unterschied im Wasserspiegel innerhalb und außerhalb der Trommel, wodurch der Kontroller den Spülprozess startet. Der Filter bestimmt also anhand der Verschmutzung selbst wann die Spüldüsen die Gase sauber spülen. Die Schmutzpartikel werden über die Schmutzablaufrinne weggespült. Sie können wählen ob Sie zum spülen Leitungswasser (minimal 2 Bar Druck, max. 4 Bar) oder gesäubertes Teichwasser nutzen möchten. Das gefilterte Wasser strömt durch die Gaze durch und wird dann dem Hauptfilter zugeführt.

Was sind Beadfilter und wie funktionieren sie?

Ein Beadfilter ist ein Hauptfilter der häufig in Schwimmteichen, Koi Teichen und größeren Zierteichen eingesetzt wird. Beadfilter sind geschlossene, mit tausenden kleiner Kunststoff Kugeln gefüllte (Druck-)Behälter. Diese sog. Beads sind dicht zusammengedrängt und bilden eine Schicht, durch die eine Pumpe das Wasser unter Druck hindurchpresst. Die Schmutzpartikel bleiben in den Kugeln hängen. Bei längerem Gebrauch des Filters wird der Biofilm (die klebrige Schicht) um die Kugeln immer dicker, so dass immer feinerer Schmutz aufgefangen wird. Im Beadfilter findet außer der mechanischen auch eine biologische Filterung statt. An den Beads setzen sich nämlich nützliche Bakterien ab, die schädliche Stoffe wie Ammonium, Nitrit und Nitrat abbauen. Beadfilter lassen sich leicht manuell über ein Sechswegeventil spülen. Mit diesem Ventil können mehrere Funktionen, wie z.B. das Reinigen des Filters, eingestellt werden. Im Sortiment von AquaForte befinden sich mehrere Beadfilter wie z.B. der UltraBead- und der EconoBeadfilter.

Wann verwende ich einen Druckfilter?

Druckfilter eignen sich für kleinere Gartenteiche mit kleinem Fischbesatz. Heutzutage sind sie häufig bereits mit einer eingebauten UVC Einheit und einer einfachen Rückspülfunktion ausgestattet.

Welchen Vorteil bringt eine regelbare Pumpe?

Mit einer regelbaren Teichpumpe können Sie den Wasserdurchfluss aktiv beeinflussen und somit einiges an Strom sparen! Das Runter- und Hochregeln ist einfach mit Hilfe eines Kontrollers möglich. Die Pumpen sind nicht nur vorteilhaft für Ihre Energiekosten, sie tragen auch zur Reduzierung von CO₂ bei, was gut für die Umwelt ist.

Was muss ich bei der Zugabe von Bakterien in meinen Teich beachten?

Wenn verschiedene Teichbakterien verwendet werden ist es ratsam, den Teich einige Tage ruhen zu lassen bevor eine andere Bakterienart in den Teich gegeben wird. Darüber hinaus empfehlen wir, das UVC Gerät auszuschalten.

Was ist der Vorteil eines Futterautomats?

Ein Futterautomat ist ein praktisches Hilfsmittel um Ihre Fische, wenn Sie wenig Zeit haben oder im Urlaub sind, mit Futter zu versorgen. Außerdem können Sie die Dosierung genau auf das Fressverhalten der Fische abstimmen. Dies fördert Wachstum und Gesundheit der Fische und beugt Futterresten im Teich vor, so dass der Filter weniger stark belastet wird.

#AquaForte

Mehr Inspiration?
Weiter klicken